@27.01.01’67.500@ – Infrastructure Asset Management

Das  Netz der der Bundesfern- und Staatsstraßen in Bayern stellt ein Anlagevermögen von mehreren Milliarden Euro dar, das mit den verfügbaren Haushaltsmitteln systematisch und möglichst effektiv errichtet, betrieben und erhalten werden muss. Dies ist angesichts der immer weiter zunehmenden Verkehrsbelastung und der ungünstiger werdenden Altersstruktur der Fahrbahnen und Bauwerke eine große Herausforderung. Die genannten Anlageteile sind im wirtschaftlichen Sinne materielle […]

@25.09.13’81.632@ – Straßeninformationsbank der Zukunft

In den vergangenen Jahren haben sich die Werkzeuge aus dem Bereich der Geoinformation massiv weiterentwickelt. Demgegenüber kommen für die Straßeninformationssysteme in Deutschland nach wie vor Techniken, Verfahren und Konzepte zum Einsatz, deren Grundlagen in der Regel über 25 Jahre alt sind. Um die heutigen Möglichkeiten aus dem Geoinformationsbereich für eine zukunftsfähige Infrastrukturbereitstellung zu nutzen, sind kurzfristig massive Neuentwicklungen insbesondere in […]

@25.03.24’78.118@ – Zukunftsfähige Straßeninfrastruktur

„… Zu einer zukunftsfähigen Straßeninfrastruktur gehören nicht nur gut ausgebaute Straßen. Hochbelastete Streckenabschnitte müssen zusätzlich mit intelligenten Verkehrsbeeinflussungsanlagen aufgerüstet werden, die die aktuellen Verkehrs- und Fahrbahnzustände automatisch erfassen, auswerten und eine situationsabhängige Steuerung des Verkehrs vornehmen. Autonom werden in Zukunft auch die Fahrzeuge agieren. Dies gilt es auch beim Bau und der Erweiterung der Infrastruktur zu berücksichtigen. Die Nutzung von […]

@25.01.04’37.281@ – Kennzahlen zur Infrastrukturbereitstellung

Zur Erarbeitung von Handlungsstrategien und Empfehlungen für die Infrastrukturbereitstellung ist eine ausreichend fundierte Darstellung der vorhandenen Gegebenheiten sowie eine Bewertung der dabei beschriebenen Größen zwingend. Die bisherige Praxis der Unterstützung von Managementaufgaben im Bereich der Infrastrukturbereitstellung beschränkt sich dabei häufig auf die Zusammenstellung von einfachen statistischen Kennzahlen und vor allem auf die Betrachtung der Mittelwerte und der Parameter der Häufigkeitsverteilungen. […]